Richtig schöne Babydecken

merinodeckenDie Tia Tati-Babydecke ist ganz und gar aus Wolle vom Merinoschaf. Deshalb ist sie auch ziemlich kuschelig und warm. Aber trotzdem leicht. Verarbeitet und gefärbt wird die Wolle in Italien. Die kennen sich aus mit Farben, die Italiener. Und gestrickt wird die Decke in Deutschland. Die machen das sehr sorgfältig, die Deutschen. Weil kein Schaf wie das andere ist, ist die Wolle immer ein bisschen anders. Deswegen ist auch keine Decke ganz genau wie die andere.

 

 

tiatatiTia Tati

Tia Tati hat sechs Neffen und zwei Nichten. Und noch ein extra Patenkind. Und weil die alle schon so groß sind, dass sie keine Babydecke mehr brauchen, macht Tia Tati jetzt Babydecken für andere Kinder. „Tía Tati“ ist übrigens Spanisch und heißt „Tante Tati“. Drei von den Neffen sind nämlich halbe Spanier.

 

Das Merinoschafschaf

Das Merinoschaf hat ganz warme, ganz weiche Wolle. Und einige wenige Exemplare sind 5- oder sogar 6-farbig. Die liefern die Wolle für die Tia Tati-Babydecken.

 

rossiSignor Rossi

Signor Rossi gehört die Firma, aus der die Wolle für die Tia Tati-Babydecken kommt. Natürlich hat Signor Rossi zu Hause nicht lauter Schafe. Aber er kauft die Wolle und macht daraus das Garn, das man zum Stricken braucht.

 

frauhoffmannFrau Hermann

Frau Hermann arbeitet in der Strickerei, in der die Tia Tati-Babydecken gemacht werden. Frau Hermann rechnet aus, wie viel Wolle man braucht und sorgt dafür, dass die Babydecken richtig schön gestrickt sind.

 

maxMax

Max arbeitet im Tia Tati-Online Shop und kümmert sich um die Bestellungen. Er packt alle Babydecken ordentlich ein, kontrolliert ob sie bezahlt wurden und verschickt sie dann an die richtige Adresse.